Informationsportal zur privaten Pflegezusatzversicherung

Pflege- und Versicherungsnews

Der erste geförderte Tarif ist rechenbar!

Eingetragen am 20.12.2012 um 09:41

Die Barmenia hat das Rennen gewonnen. Unter dem Namen Deutsche-Förder-Pflege fiel am 10.12.2012 der Startschuss für die erste geförderte Pflegezusatzversicherung.

Somit kann man bei der Barmenia schon vor dem offiziellen Start der neuen gesetzlichen Reglung am 01. Januar 2013 staatlich gefördert für den Pflegefall vorsorgen.

Was bekommt man bei der Barmenia?

Im Grund das, was der Gesetzgeber vorgegeben hat. Um die staatliche Pflegezulage zu erhalten muss die monatliche Pflegeleistung mindesten 600 Euro für die Pflegestufe III betragen und es muss für jede Pflegestufe inklusive der Pflegestufe 0 eine Leistung erfolgen.

Die Leistungen der Barmenia im Überblick:

  • 600 € für Pflegestufe III
  • 360 € für Pflegestufe II
  • 180 € für Pflegestufe I
  •   60 € für Pflegestufe 0

Ab einem Eintrittsalter von 40 Jahren sind die oben genannten Werte fixiert. Ist der Versicherungsnehmer jünger, so erhöhen sich die oben genannten Leistungen, da eine weitere gesetzliche Vorgabe einen Mindesteigenbeitrag von 10 Euro monatlich fordert.

Wer zum Beispiel mit 30 Jahre einen Vertrag abschließt erhält bei der Barmenia für einen Monatsbeitrag in Höhe von 10 Euro die folgenden Pflegemonatsgelder:

  • 862,06 € für Pflegestufe III
  • 517,24 € für Pflegestufe II
  • 258,62 € für Pflegestufe I
  •   86,21 € für Pflegestufe 0

Und ganz wichtig: Beim Tarif Deutsche-Förder-Pflege (Pflege Bahr) erfolgt keine Gesundheitsprüfung. Es kann also „fast“ jeder von den Leistungen der neuen staatlich geförderten Pflegetagegeldversicherung profitieren.

Wer hat Anspruch auf die Pflegezulage?

Wer eine mit 5 Euro geförderte Pflegetagegeldversicherung abschließen möchte, muss folgende 3 Vorraussetzungen erfüllen:

1. Der Versicherungsnehmer ist in der sozialen oder privaten Pflegepflichtversicherung versichert.

2. Der Versicherungsnehmer ist mindestens 18 Jahre alt.

3. Und es werden bzw. wurden noch keine Leistungen aus der Pflegepflichtversicherung bezogen.

Sie haben Interesse am Tarif der Barmenia?

Dann besuchen Sie unseren Onlinevergleich. Dort können sie seit dem 17.12.2012 den Tarif der Barmenia rechnen und mit den Angeboten anderer Versicherungsunternehmen vergleichen.

Hier geht’s zum Onlinevergleich!

 

Zurück zur Nachrichtenübersicht