Informationsportal zur privaten Pflegezusatzversicherung

Soziale Pflegeversicherung

Soziale Pflegeversicherung (SGB XI)

Mal etwas anders betrachtet und vielleicht nicht ganz so trocken!

Guten Tag. Bevor wir den Inhalt dieser Seite geschrieben haben, haben wir uns selbst die Frage gestellt: Was erwartet wohl ein Besucher unseres Portals, wenn er im Internet auf die Suche nach dem Begriff Pflegeversicherung geht?

Die Liste der möglichen Antworten und das können Sie uns glauben war sehr lang. Und man kann diese beginnend von „A“ mit Allgemeinen Informationen zur Pflegeversicherung und endend mit „Z“ wie Zulage für die geförderte Pflegeversicherung zusammenfassen. Und dazwischen und das können Sie sich sicher gut vorstellen ist für jeden anderen Buchstaben des Alphabets ebenfalls eine Antwort vorhanden! Ah, ertappt, beim X war die Zeile in der Tat leer!

Da standen wir nun! Trockenes Thema Pflegeversicherung, keine genaue Vorstellung wonach ein Internetuser tatsächlich bei der Eingabe des Keywords „Pflegeversicherung“ sucht und unser eigener Anspruch, einen möglichst guten, einfach zu lesenden und unterhaltenden Text für jeden Besucher anzubieten.

Deshalb haben wir uns folgendes überlegt. Wie wäre es, wenn wir einfach alle möglichen Antworten die uns eingefallen sind, als Frage formulieren, eine gute, einfach verständliche Antwort liefern und alles für eine schnelle Bedienbarkeit innerhalb des Textes verlinken! Denn so können Sie selbst entscheiden, ob Ihnen dieser Text, das bietet, was Sie mit Ihrer allgemeinen Suchanfrage zur Pflegeversicherung finden wollten! Entschieden, umgesetzt, online! Wir hoffen, Sie finden die Antwort nach der Sie suchten! Und falls nicht, schreiben Sie uns :-)

  1. Seit wann gibt es die gesetzliche Pflegeversicherung?
  2. Welche Leistungen bietet die gesetzliche Pflegeversicherung?
  3. Was bedeutet Pflegebedürftig im Sinne des Gesetztes?
  4. Wie hoch ist der Beitragssatz zur gesetzlichen Pflegeversicherung?
  5. Leistet die Pflegeversicherung auch bei Demenz?
  6. Welche Aufgabe hat die Pflegekasse?
  7. Leistet die soziale Pflegepflichtversicherung auch im Ausland?

Seit wann gibt es die gesetzliche Pflegeversicherung?

Die soziale Pflegeversicherung wurde zum 01. April 1995 als eigenständiger Zweig der Sozialversicherung eingeführt ( SGB XI ). Zunächst wurden im Pflegefall nur Leistungen für die häusliche Pflege übernommen. Ab dem 01. Juli 1996 dann auch Leistungen für die teilstationäre bzw. vollstationäre Pflege. Träger der Pflegeversicherung sind die Pflegekassen.

Welche Leistungen bietet die gesetzliche Pflegeversicherung?

Die Hautaufgabe der Pflegeversicherung besteht darin, Menschen, die von einer Pflegebedürftigkeit betroffen und auf die Hilfe Dritter (Bsp. Pflegedienst, Pflegeperson) angewiesen sind finanziell zu unterstützen. Hierzu wurde das System der Pflegestufen geschaffen. Aktuell gibt es im SGB XI (Sozialgesetzbuch) 3 Pflegestufen. Abhängig von der Schwere der Pflegebedürftigkeit erfolgt die Zuordnung durch den Medizinischen Dienst der Krankenversicherung. Hierzu stellt der Pflegebedürftige im Pflegefall einen Antrag auf Pflegegeld oder Pflegeleistungen bei der Pflegekasse.

Was bedeutet Pflegebedürftig im Sinne des Gesetzes?

In Pflegestufe 1 (erheblich Pflegebedürftige) werden Personen eingestuft, die mindestens einmal täglich fremde Hilfe bei der Grundpflege und zusätzlich mehrfach in der Woche bei der hauswirtschaftlichen Versorgung benötigen.

In Pflegestufe 2 (schwer Pflegebedürftige) werden Personen eingestuft, die mindestens dreimal täglich fremde Hilfe bei der Grundpflege und zusätzlich mehrfach in der Woche bei der hauswirtschaftlichen Versorgung benötigen.

In Pflegestufe 3 (schwerst Pflegebedürftige) werden Personen eingestuft, die täglich rund um die Uhr fremde Hilfe bei der Grundpflege und zusätzlich mehrfach in der Woche bei der hauswirtschaftlichen Versorgung benötigen.

Wie hoch ist der Beitragssatz zur gesetzlichen Pflegeversicherung?

Aktuell liegt der normale Beitragssatz zur Pflegeversicherung bei 2,35%. Der Beitragssatz für Kinderlose liegt bei 2,60%. Der Beitragszuschlag für Kinderlose wird erst mit der Vollendung des 23. Lebensjahr erhoben (siehe §55 Beitragssatz im SGB XI). Die Beiträge werden maximal bis zur Beitragsbemessungnsgrenze der gesetzlichen Krankenversicherung ( GKV ) erhoben.

Leistet die Pflegeversicherung auch bei Demenz?

Durch die Pflegereform 2012 wurden die Leistungen der Pflegeversicherung für Demenzkranke und Personen, die in Ihrer Alltagskompetenz eingeschränkt sind verbessert.

Erstmals erhalten Demenzkranke seit Januar 2013 auch dann schon Pflegeleistungen, wenn noch keine Einstufung in eine Pflegestufe erfolgt ist. Und auch das Pflegegeld der Pflegestufe 1 und Pflegestufe 2 erhöht sich, wenn der Pflegebedürftige gleichzeitig auch an Demenz erkrankt und in der Alltagskompetenz eingeschränkt ist.

Welche Aufgabe hat die Pflegekasse

Die Pflegekasse ist gemäß SGB XI § 46 Träger der Pflegeversicherung. Hierzu wurde mit Einführung der Pflegeversicherung bei jeder der Krankenkasse eine Pflegekasse errichtet. Die wichtigste Aufgabe der Pflegekasse ist ganz sicher die Versorgung der Pflegebedürftigen zu organisieren und sicherzustellen.

Leistet die soziale Pflegepflichtversicherung auch im Ausland

Ja, auch im Ausland werden Leistungen an einen Betroffenen bezahlt. Vorraussetzung ist natürlich, dass nach wie vor eine Mitgliedschaft in der sozialen Pflegepflichtversicherung besteht. Der Geltungsbereich der sozialen Pflegepflichtversicherung erstreckt sich aktuell auf die 31 Staaten des europäischen Wirtschaftsraum (EWR-Staaten) sowie die Schweiz. Wie in Deutschland so werden auch im Ausland die Begutachtungen durch den Medizinischen Dienst der Krankenversicherung (MDK) vorgenommen. Weitere Infos zur Begutachtung im Ausland finden Sie in unserem Lexikon.